Das Kreuzgewölbe

Auf der Nordseite des Gebäudes befindet sich ein Raum mit erhaltenem Kreuzgewölbe.

  • Kreuzgewölbe  (1)
  • Kreuzgewölbe  (2)
  • Kreuzgewölbe  (3)
  • Kreuzgewölbe  (6)
  • Kreuzgewölbe (10)
  • Kreuzgewölbe (11)
  • Kreuzgewölbe (8)
  • Kreuzgewölbe (9)

Bei unsachgemäßen Ausbesserungsarbeiten vor 1990 am Fachwerk oberhalb des Kreuzgewölbes entstanden Druckkräfte auf die Außenmauern.

  • 4.2.2.1 IMG_6212
  • 4.2.2.2 IMG_6214
  • 4.2.2.3 IMG_6215
  • 4.2.2.4 IMG_0529

Durch Freilegen des Gewölbes und Einbringen von Ankern ist das Gewölbe gesichert worden. Das erneuerte Fachwerk führt zur weiteren Stabilisierung. 2015 wurde das Fachwerk über dem Kreuzgewölbe durch das Einbringen eines Sprengwerkes stabilisiert.

  • 4.2.3.1 IMG_6108
  • 4.2.3.2 IMG_7559
  • 4.2.4.1 IMG_8335
  • 4.2.4.2 IMG_7585
  • 4.2.4.3 IMG_3462

Es ist zu vermuten, dass der Raum als Kühlraum Verwendung fand. Im 19. Jahrhundert wurde ein Fußboden in Form eines Tonnengewölbes eingebaut, welches leider ebenfalls den Druck auf die Außenwand erhöht hat. Das Tonnengewölbe wurde aus diesem Grund durch einen Fußboden ersetzt, der keinen Druck auf die Außenmauern erzeugt.

Der Gewölberaum erhielt einem neuen Kalkputz, Restflächen des alten Putzes konnten erhalten werden.